Absperrklappe in Anflanschbauweise mit Gewindebohrungen, Typ 1140

Diese Absperrklappe in Anflanschbauweise mit Gewindebohrungen findet in vielen Bereichen Anwendung. Die Klappe kann als Anschlag und zum Entleeren am Ende der Rohrleitung verwendet werden. Die Gewindebohrungen machen es einfach die Klappe mit der Rohrleitung einseitig Zugfest zu verbinden. Der Betrieb kann manuell, pneumatisch, hydraulisch oder elektrisch erfolgen.

Weichdichtende, zentrische Absperrklappe nach DIN-EN 593, Lug-Typ mit Gewindebohrung
Absperrventil für Trink- und Brauchwasser bis zu 100°C
DN40 – 800, PN6 – 10 – 16
Baulänge DIN EN 558-1, Grundreihe 20 (DIN 3202, Reihe K1)

Produktmerkmale

  • Austauschbare Gummimanschette mit integrierter Dichtung für funktionssicheren Einsatz bei Bördelflanschen, Schweißflanschen, PE-Flanschen sowie losen Flanschen mit V-Bund
  • Stabiler Dichtsitz durch Manschette mit vulkanisiertem Trägerring
  • Zum Verschrauben zwischen Rohrleitungsflansche
  • Als Endarmatur zum Anflanschen an Rohrleitungsflansche für Volldifferenzdruck verwendbar
  • In beiden Durchflussrichtungen dicht
  • Wellen ausblasesicher
  • Dichtheit nach DIN EN 12 266-1, Leckrate A
  • Antriebsflansch nach ISO 5211
  • Gehäuse: Gusseisen GG25
  • Klappenscheibe: duktiles Gusseisen GGG50
  • Dichtmanschette: EPDM
  • Welle: Edelstahl 1.4021
  • Wartungsfreie Wellenlager
  • Zertifikat EN10204 3.1

Korrosionsschutz

  • Gehäuse: innen und außen Epoxid-Beschichtung, schichtdicke >250 µm, blau RAL 5010
  • Klappenscheibe: Epoxid-Beschichtung

Zusätzliche Information

DN/NPS

Betriebsdruck

PN6, PN10, PN16

Flanschverbindung

, , ,

Kopfflansch

Kennzeichnung

EN 19

Baulänge

EN 558-1/20

Prüfnorm

EN 12266-1

Anwendungsgebiete

, , , , , ,

Datenblätter (PDF)

Typ 1140 Absperrklappe Datenblatt
Getriebe und AUMA Auswahltabelle (EN)
Dichtmanschetten
Typ 1140 Absperrklappe Ausschreibungstext